Jessica Koppe ist freischaffende Künstlerin und verbindet in ihren Arbeiten Zeichnungen, Collagen und Texte zu Filmen, Installationen und Objekten. Mit großer Sensibilität spürt sie menschlichen Gefühlen und Beziehungen nach und formuliert ihre Beobachtungen in Form von teils absurden (und bewegten) Bildern.

Geboren und aufgewachsen in einer ostwestfälischen Kleinstadt studiertes sie bis zu ihrem Meisterschüler-Abschluss 2010 an der Kunstakademie Münster narrative künstlerische Strategien, industrielle Animation an der Bristol School of Animation und mit einem Stipendium experimentelle Animation an der Akademie für angewandte Kunst in Wien.

Jessica Koppe zeigt ihre Arbeiten und Trickfilme regelmäßig in Ausstellungen und bei Film-Festivals im In- und Ausland. Sie lebt und arbeitet in Porta Westfalica und Minden und ist fest davon überzeugt, dass Provinz nur im Kopf stattfindet.

Lies für die schnöden Fakten ihre Vita oder ihr Blog, quatsch mit ihr auf Twitter oder besuche ihren Instagram-Account.