Reise in Bildern
Reise in Bildern

Als ich letzte Woche mit dem Zug zur Ausstellungseröffnung nach London fuhr, hatte ich mir eigentlich vorgenommen, mich mal von Umstieg zu Umstieg auszuschlafen – ganz ohne Kinder! Dann aber hatte ich solche Lust zu zeichnen, dass ich trotz aller guten Vorsätze nicht dazu gekommen bin.

Skizzenbuch, Wasserfarben und Filzstifte waren schnell rausgeholt und irgendwie habe ich nicht mehr aufgehört. Ich habe beide Wege (jeweils ca. 8 Stunden) fast durchgezeichnet und finde jede Seite schöner als die andere. Deshalb will ich sie euch nicht vorenthalten.

Während ich mich mit einem netten Menschen im Zug unterhielt, kam mir ein kleiner Text in den Sinn wie wir uns als Menschen begegnen (könnten):

I watch you
You watch me
What do we see?
Beautiful human beings
Each with their own story.

 

Weil wir in London dann schon verspätet losgefahren sind, habe ich in Brüssel alle Anschlüsse verpasst. Erst habe ich geheult, dann war ich genervt und dann habe ich die Nacht auf Kosten des zuständigen Bahnunternehmens in einem Vier-Sterne-Hotel verbracht. So bin ich dann doch noch auf meinen ungestörten Schlaf und ein luxuriöses Frühstück gekommen. Es ist eben doch immer alles da, was man braucht.