Adieu, 2016 – Hallo 2017!
Adieu, 2016 – Hallo 2017!

Meine Lieben,

immer wieder höre ich von allen Seiten, wie bescheiden 2016 für die meisten war. Für mich war es ein gutes Jahr und ich nehme das nicht als selbstverständlich. Ich bin dankbar und freue mich an den schönen Dingen, die passiert sind:

Ein Baby

Mein lieber Bekannter Christian Heuser schrieb auf Twitter:

… das gilt fürmich als Mutter ebenso. Im Juli kam unser zweiter Hase auf die Welt und auch wenn ich manchmal mit meinen verschiedenen Rollen hadere, ist das Leben mit Kindern einfach reich und großartig.

Es läuft

2016 habe ich mich endlich getraut, alles auf eine Karte zu setzen: ich habe alle Brotjobs drangegeben und arbeite nun ausschließlich als freie Künstlerin. Das geht einmal deshalb, weil ich immer häufiger Arbeiten verkaufe, weil ich der einzige Kurs, den ich noch regelmäßig anbiete, immer gut besucht ist und weil ich mit eurer Hilfe beim Crowdfunding auch noch eine Filmförderung bekommen habe.

Fürs kommende Jahr habe ich im Sommer ein kleines Arbeitsstipendium bekommen und alles in allem arbeite ich fast ausschließlich an Dingen, die gut zu mir passen.

Miteinander

Meine Erfahrung im letzten Jahr ist vor allem diese: wenn ich darauf vertraue, das mein Weg für mich schon der richtige ist, dann fügt sich früher oder später alles wie auf wundersame Weise zusammen und ergibt ein stimmiges Ganzes. Das funktioniert aber nicht allein. Das funktioniert für mich dann, wenn ich um Hilfe bitte, wenn ich Hilfe brauche und Hilfe gebe, wenn ich helfen kann. Und eben dann, wenn ich meinen Mitmenschen (Kinder eingeschlossen) mit dem Respekt begegne, den ich selbst auch erwarte.

Für mich war es ein gutes Jahr. Ich bin zwar erschöpft, weil das Leben mit einem Baby natürlich noch einmal andere Herausforderungen bietet, aber ich bin auch zufrieden – im besten Wortsinne.

Das gilt fürs neue Jahr ebenso wie für eine künstlerische Grundhaltung.

Ich wünsche uns allen für 2017 nur das Beste, passt auf euch auf!